Bundeswehr Ausstellung

Entwicklung einer Regionalausstellung für das BwDLZ Hammelburg

ÖFFNEN UND ENTDECKEN

Ziel des Projektes „Regionalausstellung Bundeswehr Dienstleistungszentrum Hammelburg" ist es, die Institution für einen Dialog zu öffnen und die Beziehung zwischen der Bundeswehr und der Zivilgesellschaft zu stärken. Die Ausstellung richtet sich an eine Zielgruppe mit hoher Diversität und kommuniziert ihre Inhalte daher sowohl in einer strukturierten, neutralen und analytischen Form, als auch auf emotionaler Ebene.

Für diese Auseinandersetzung treten klassische Medien in ein Spannungsfeld mit interaktiver Medientechnik und Installationen. Grundthema dieser Interaktion ist das Entdecken.

ERFAHRBAR MACHEN

So lädt ein großer Medientisch mit Bilder, Videos, Rätseln und Aufgaben bis zu vier Besucher gleichzeitig dazu ein die Aufgaben des BwDLZ an den Standorten Hammelburg und Wildflecken zu erkunden, sich über die Bedeutung von Truppenübungsplätzen als Naturschutzgebieten zu informieren und die Historie der Orte zu ergründen. Auch sensible Themen, wie die Verantwortung im Auslandseinsatz und die Problematik der posttraumatischen Belastungsstörung werden erfahrbar gemacht.

In einem abgedunkelten Raum ließt der Besucher mit Hilfe einer UV-Taschenlampe die persönlichen Erfahrungen der Betroffenen. Der Raum ist eine Zäsur für alle Sinne: unebener Boden, Enge und Dunkelheit verunsichern und bedrücken. So wird eine Atmosphäre geschaffen, die gleichermaßen Aufmerksamkeit und Empfinden generiert.

SYNERGIE

Herausforderungen, Besonderheiten und Chancen aus konzeptioneller und gestalterischer Perspektive waren die bestehende Architektur des Ausstellungsgebäudes, die Themenvielfalt und die Zusammenarbeit mit den Handwerksbetrieben des Auftraggebers.

Bei der Arbeit in einem historischen Ausstellungsgebäude waren die Aspekte des Denkmalschutzes und die Rückbaufähigkeit leitend. Ziel war es die moderne Ausstellung bewusst weder den historischen Gegebenheiten anzupassen, noch einen erzwungenen Kontrast herzustellen. Die Ausstellung soll durch das Gebäude fließen, ihr Inhalt soll ihm aufsitzen, es umhüllen oder ihm innewohnen.

Dieses interessante Spannungsverhältnis von Gebäude und Ausstellung wird im Leitsystem, der Beleuchtung und den in Farbe und Material einheitlich hervorgehobenen Installationen realisiert.

So sorgen z.B. die eingesetzten LeCorbusier-Wandfarben für überraschende Lichtreflexe und die moderne Lichtführung verbindet Tageslicht mit Kunstlicht unterschiedlicher Lichttemperaturen. Das entwickelte Corporate Design der Ausstellung erfüllt ebenso die wichtige Aufgabe das mannigfaltige Themenfeld zu Rahmen und Orientierung zu schaffen. Obgleich jeder Themenraum einen eigenständigen Ansatz der Informationsvermittlung darstellt, fasst eine feinfühlige Form- und Farbsprache das gesamte Projekt. Schließlich sind die intensive Zusammenarbeit mit den Gewerken der Bundeswehr sowie die Konzeptions und Realisierungsphase von unter einem Jahr hervorzuheben. Ca. 90% der Realisierungsmaßnahmen wurden intern geleistet. Dieses musste neben dem normalen Tagesgeschäft der Handwerker erfüllt werden und war deshalb gewissenhaft zu koordinieren.

LEISTUNGEN

MARKEN ERLEBNIS

  • Ausstellung: Konzeption, Entwicklung, Recherche, Betreuung, Multimedia, Umsetzung

MERKEN ENTWICKLUNG

  • Corporate Design
  • Corporate Wording
  • Leitsystem

MARKEN KOMMUNIKATION

  • Print: Großbilder, Datengrafiken, Wände, Schilder, Blöcke, Flyer, Schaublätter, Fahnen, etc.
  • Klassische Werbung: Anzeigen, Plakate
  • Multimedia: interaktiver Medientisch, Fotobox